21 Tage

Die 30-jährige Louisa arbeitet unkonzentriert im Büro, sie kann ihre Gedanken nicht mehr von den verstörenden Drohmails abwenden, die ihren Tod beschreiben, der in 21 Tagen vollstreckt werden soll. Louisa gerät immer tiefer in irrationale Angstzustände, doch die Ankündigungen bewahrheiten sich sukzessive. Ihre Freunde glauben ihr nicht, sie ist auf sich allein gestellt und weiß, dass jemand sie beobachtet, in Gefahr bringt und letztendlich töten will ... - In ihrem 1. Erwachsenenthriller zeigt die Lehrerin und Autorin A.-K. Gelder die tief gehenden Folgen von Mobbing übermütiger Jugendlicher und beschreibt packend angsttreibende Schreckensszenen. Die eindimensionale Erzählebene ihrer Zentralfigur lässt die Motive, Gefühle und Taten aller anderen Beteiligten mitunter verdächtig erscheinen. Mit Louisa gestaltet Gelder einen gefügigen Charakter. Sie lässt ihre Angststrukturen, Gedankenspiralen und Übersprunghandlungen überfließen und macht sie dadurch unfassbar bis zum Ende.

Mehr zu diesem Titel im MEDIENKATALOG der Stadtbibliothek.