Wiener Blut

Fanny Goldmann ist 1908 eine der ersten Wiener Gerichtsmedizinerinnen, von ihren männlichen Kollegen unterschätzt und beiseitegeschoben. Bei der Obduktion eines Obdachlosen, dessen Schicksal außer ihr niemanden interessiert, kommt sie einer Verschwörung auf die Spur und dem Raub von Kaiserin Sisis Diamantsternen. Die Kreise der Unterwelt zu stören, ist indessen höchst gefährlich. Zum Glück für Fanny gibt es da noch den tapferen Polizisten Max Meisel, der ihr beisteht. - Auftakt einer Serie historischer Krimis um die in Wien lebende und praktizierende junge "Totenärztin" (oder wie man damals sagte: "Prosekturgehilfin") Fanny Goldmann, der geschickt tatsächliche Ereignisse der Geschichte mit fiktiven Geschehnissen und Personen verquickt.

Mehr zu diesem Titel im MEDIENKATALOG der Stadtbibliothek.