Das Seidenraupenzimmer

Wie jedes Jahr fährt die junge Natsuki mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester anlässlich eines buddhistischen Totengedenkfestes zu ihren Großeltern in die japanischen Alpen. Dort wird sie auch endlich wieder ihren Cousin Yu sehen, in den sie schon lange verliebt ist. Die beiden scheuen Außenseiter erträumen eine Fantasiewelt, in die sie eines Tages mit einem Raumschiff gelangen wollen. Vor der Reise wurde Natsuki von ihrem Nachhilfelehrer, einem jungen Studenten, sexuell schwer missbraucht, konnte sich aber niemandem anvertrauen. Nachdem Natsuki und Yu das 1. Mal miteinander geschlafen haben, werden sie von ihren Familienangehörigen erwischt und für immer getrennt. Jahre später geht Natsuki eine "Ehe ohne sexuelle Aktivitäten" mit einem fremden Mann ein. Mit ihrem Ehemann und mit Yu wird sie später in eine abgelegene Berghütte fliehen...
Mit ihrer Geschichte einer Außenseiterin übt die japanische Autorin Kritik an der japanischen Leistungsgesellschaft, düster bis zum passend verstörenden Schluss.

Mehr zu diesem Titel im MEDIENKATALOG der Stadtbibliothek.