Das Haifischhaus

Toto Berger war ein Ausnahmesportler im Welttennis, bis er seine Karriere überraschend beendete. Jahre später lebt der mittlerweile finanziell, körperlich und sportlich angeschlagene Tenniscrack bei seinem ehemaligen Trainer im denkmalgeschützten Haifischhaus an der Ostsee. Als ihn die derzeitige Nummer eins der Weltrangliste zu einem spektakulären und finanziell äußerst lukrativen Duell herausfordert, ergreift Berger die Chance auf ein Comeback. Der Autor, selbst Tennisspieler, beschreibt in seinem Romandebüt, wie der Protagonist sein ehemaliges Team um sich schart, um gemeinsam das scheinbar Unmögliche möglich zu machen. Zweifel, Verrat und körperliche Blessuren drohen das geplante Match zu einer reinen PR-Zirkusnummer werden zu lassen, wären da nicht sein unehelicher Sohn Nils und seine frühere Managerin Liv Hansen, die an ihn glauben. Auch als Nicht-Tennis-Spieler fiebert man richtig mit und die fesselnde Geschichte macht Lust, diesen Sport selbst auszuprobieren – oder zumindest mal ein Spiel anzuschauen!

Mehr zu diesem Titel im MEDIENKATALOG der Stadtbibliothek.