Verloren sind wir nur allein

Skys Vater ist vor einiger Zeit gestorben. Im Gegensatz zu ihr scheint ihre Mutter mit der Vergangenheit abschließen zu können. Schon bald hat sie einen neuen Freund. Obwohl sich Sky mit aller Macht dagegen wehrt, ziehen sie bald darauf nach Texas. Sky will keinen an sich heranlassen, doch ein Mädchen an ihrer neuen Schule lässt sich nicht abschütteln und nimmt sie wie selbstverständlich in ihre Clique auf. Und dann ist da noch Jeff, der Neffe des neuen Freundes ihrer Mutter. Zunächst empfindet sie seine ständige Fröhlichkeit als nervend, doch dann bemerkt sie, dass es seine eigene Art ist, mit einem ebenso großen Schicksalsschlag wie ihrem umzugehen. Mit der Zeit stellen sie fest, dass sie sich gegenseitig helfen können und es beginnt sich eine zarte Liebe zu entwickeln...

Mehr zu diesem Titel im MEDIENKATALOG der Stadtbibliothek.