Todesstreifen

Als Ben zu einem Sportwettkampf nach Ostberlin fährt, kann er sich nicht vorstellen, wie schlimm die Verhältnisse in der DDR wirklich sind. Das ändert sich, als er dort von Marc trifft, einem Jungen, der ihm zum Verwechseln ähnlich sieht. Marc entführt Ben, damit er als sein Doppelgänger in die BRD ausreisen kann. Und als ob es nicht schon schlimm genug wäre, dass Ben nun in der DDR festsitzt, wird er auch noch in ein Jugendheim gebracht, weil sein Doppelgänger sich nicht staatskonform verhalten hatte. Als er aus diesem wieder entlassen wird, schmiedet Ben mit Marcs Freunden einen Plan, irgendwie aus der DDR fliehen zu können...Die Geschichte wird sowohl aus Bens Sicht als auch aus der von Marc erzählt. Dadurch wird der unglaublich große Unterschied zwischen den beiden deutschen Staaten viel deutlicher und der Leser in eine äußerst spannende Story mit geschichtlichem Hintergrund hineingezogen…

Mehr zu diesem Titel im MEDIENKATALOG der Stadtbibliothek.