Aus hartem Holz

Annie Proulx schreibt nach über 10 Jahren einen neuen Roman:
ein großartiges Epos, das sprachgewaltig und intensiv dreihundert Jahre nordamerikanischer Geschichte widerspiegelt.
Als im Jahr 1693 zwei Franzosen, René Sel und Charles Duquet, im „Neuen Frankreich“ (heutiges Kanada) ankommen, staunen sie über die schier undurchdringliche Wildnis dort, die mächtigen Baumriesen und den endlosen Wald. Sie sind Holzarbeiter und suchen ihr Glück auf dem neuen Kontinent. Während Sel seinem Beruf als Holzarbeiter treu bleibt, ein Stück Land erhält und eine Indianerin heiratet, macht sich der gerissene Duquet bald aus dem Staub, gründet eine Holzhandlung und macht diese im Laufe der Jahrzehnte zu einem riesigen, prosperierenden Unternehmen.
Die verschlungenen Wege der nachfolgenden Generationen dieser beiden Männer führen durch die Geschichte Amerikas bis in das Jahr 2013. Das spät erwachende Bewusstsein um den notwendigen Schutz der Natur und ihrer Ressourcen sollen auch den Leser dieses großartigen Romans wach rütteln. [Frühjahrsauslese 2017]

Mehr zu diesem Titel im MEDIENKATALOG der Stadtbibliothek.