Ein Museum zum Anfassen

Das Heimatmuseum, ursprünglich als ortsgeschichtliche Sammlung gegründet, präsentiert auf 200 qm in über 14 Räumen archäologische Funde, bäuerliche Gegenstände und Urkunden zur Unterschleißheimer Stadtgeschichte. 

Die Dauerausstellung ist chronologisch aufgebaut und beginnt bei der örtlichen Geologie und Steinzeit. Aus Ausgrabungen werden Funde gezeigt, die eine kontinuierliche Besiedlung seit der Mittelbronzezeit um 1200 v. Chr. bestätigen. Auch Funde von Kelten und Römern können präsentiert werden. 

Unterschleißheim im Mittelalter wird anhand von Urkunden und Funde einer Mühle und eines Wasserburgstalls aus dem 11. Jh. veranschaulicht. Weiterhin sind ein Modell des Ortes um 1809 und ein altes Klassenzimmer zu sehen.  

Da Unterschleißheim lange Zeit geprägt war von Bauernhöfen und Handwerkern, liegt hier ein weiterer Schwerpunkt des Museums.

Viele landwirtschaftliche Geräte, Werkzeuge von Schmied, Wagner und Zimmermann sind anschaulich dargestellt. In den historisch eingerichteten Räumen wie Waschküche und Lebensmittelküche, finden die beliebten Aktionen mit Schulklassen „Waschen Anno Dazumal“ und „Der Bauer im Mittelalter“ statt. 

Weitere Attraktionen sind die Flachsherstellung und eine umfangreiche Aussteuer im Kammerkasten. Auch die schon fast in die Neuzeit reichende Abteilung Computer, alte Schreibmaschinen und Fotoapparate erhielten einen repräsentativen Platz.

Hier wird Geschichte lebendig und das Besondere am Museum ist, dass alles angefasst werden darf.

Die ortsgeschichtliche Sammlung wurde in den vergangenen Jahren wesentlich erweitert, umgebaut und als Heimatmuseum Unterschleißheim neu eröffnet. Die Vergrößerung ermöglicht die Präsentation der Funde aus Hollern und der konservierten Gefäße aus dem 13. Jahrhundert. Seit ihrem Ankauf 1999 wurden auch wesentliche Exponate der Sammlung Simon Göttler, einer Sammlung land- und hauswirtschaftlicher Geräte, ausgestellt.

Zu sehen sind auch eine Schuhmacherwerkstatt, Gegenstände aus der Kultur der Siebenbürger Sachsen und der Ungarndeutschen, eine historische Küche, eine Waschstube und ein Raum zum Thema Von der Faser zum Gewand. Schließlich präsentieren sich die Dorfhandwerker der Schmied, der Wagner und der Schreiner mit ihren Werkzeugen. Für Vorträge und interne Veranstaltungen des Museums steht ein eigener Seminarraum zur Verfügung.

Einen kurzen und prägnanten Überblick können Sie gerne unserem Flyer entnehmen. 

Für Gruppen und Schulklassen werden Führungen im Museum und auf dem Heimatlehrpfad durch Unterschleißheim und Lohhof angeboten.

Spezielle Aktionen für Kindergärten und Schulen:

Der Bauer im Mittelalter

- Buchmalerei

Waschen Anno Dazumal

- Alte Spielsachen

- Schule früher

- Steinzeit erleben

So lebten die Römer
 

Heimatmuseum
Rathausplatz 1 (Eingang gegenüber der Post)
Tel. 089/310 09-266
Tel. 0177/30 45 716 (privat)
Fax 089/310 09-168 
E-Mail: heimatmuseum(at)ush.bayern.de 

Der Eintritt ist frei !  

Öffnungszeiten:
Dienstag       09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag  16.00 - 19.00 Uhr
Jeden 1. Sonntag im Monat von 13. 00 - 16.00 Uhr

Führungen für Schulklassen, Vereine und Gruppen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich - nach Vereinbarung!

Jun | 2016 vor
01 Mittwoch
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1* 2* 3* 4* 5*
6* 7* 8* 9* 10* 11* 12*
13* 14* 15* 16* 17* 18* 19*
20* 21* 22* 23* 24* 25* 26*
27* 28* 29* 30* 1 2 3

Veranstaltungs- finder

Zeitraum